Aktienmärkte bleiben in Rekordlaune

Der grundsätzlich positive Aktientrend an den internationalen Leitbörsen setzte sich auch in den letzten Wochen weiter fort.

Allerdings haben sich die regionalen Unterschiede nochmals ausgeweitet. Während die wichtigsten Aktienindices der „westlichen Welt“ (Industrieländer) weiter stark zulegen konnten und Allzeithochs wie am Fließband produzierten, durchlebten die meisten Schwellenländer (Emerging Markets) eine Konsolidierungsphase mit stagnierenden oder leicht rückläufigen Wertentwicklungen. Dieser Seitwärtstrend besteht nun seit ca. Anfang Februar 2021.

Wir sehen darin keine nachhaltige Trendwende und erwarten auf Sicht eine Stabilisierung und insgesamt eine Fortsetzung des langfristigen Wachstums in den Schwellenländern (insbesondere in China).

Lesen Sie Infos für Anleger im Newsletter von Neelmeyer

Daneben macht sich Europa und insbesondere Deutschland endlich auf den Weg, das seit Jahren viel zitierte Nachholpotenzial zu heben. Der deutsche Aktienindex (DAX) hat dabei zuletzt – ebenso wie die US-Börsen – ein Allzeithoch nach dem anderen erreicht. Beim Blick auf die breiten gesamt-europäischen Indices (z.B. „Stoxx50 Europe“ und „Eurostoxx50“) fällt auf, dass diese zwar zuletzt deutlich zulegen konnten, aber immer noch ca. 25 % unter den Allzeithoch von zu Beginn des Jahrtausends notieren. Die lange Phase, mit der über Jahre bremsenden „Euro-Krise“ hat hier im internationalen Vergleich bei der historischen Wertentwicklung ein großes Loch gerissen. Vor dem Hintergrund der stabilen Industrie in der Corona-Krise und der hohen konjunkturellen Nachholpotentiale im Bereich der Dienstleistungen (insbesondere Tourismus) machen die europäischen Märkte nun wieder interessanter für außereuropäische Investoren. Diese hohen Mittelzuflüsse befeuern die Aufholbewegung an den europäischen Aktienmärkten zusätzlich.

Lesen Sie Infos für Anleger im Newsletter von Neelmeyer

Die linke Grafik zeigt die Entwicklung in den letzten 4 Monaten und damit die aktuellen Favoriten der Investoren. In diesem Zeitraum konnten die europäischen Indices bereits etwas aufholen und weisen im laufenden Jahr sogar eine leicht bessere Wertentwicklung auf als z. B. die US-amerikanischen Leitbörsen („S&P500“, „Dow Jones Industrial“). Schlusslicht in diesem Zeitraum sind die asiatischen Märkte, die unter Gewinnmitnahmen und schwächeren Wachstumsraten litten. In China legte die Industrie-Produktion im Mai um 8,8 % im Jahresvergleich zu, nach 9,8 % im April, blieb damit aber hinter den Erwartungen von 9,2 %.

Aufgrund der langfristigen Perspektiven (z. B. Innovationstreiber, neue Seidenstraße, Bevölkerungswachstum) bleiben wir in dieser Region bei unserer positiven Einschätzung und sehen im aktuellen Kursniveau interessante Einstiegsmöglichkeiten.

Gewinnentwicklung der Unternehmen nimmt weiter zu

Im bisherigen Jahresverlauf legten weltweit die Gewinnerwartungen von vielen Unternehmen kräftig zu. Insbesondere in den USA, aber auch in Europa. Die sehr positive Aktienentwicklung der letzten Monate dürfte dabei einen Großteil dieser erwarteten Entwicklung bereits eingepreist haben. Dennoch ist es positiv zu bewerten, dass diese Vorschusslorbeeren der Aktienmärkte nun auch von den Unternehmen bestätigt wurden. In diesem Zusammenhang reduzierten sich die Bewertungsniveaus an den internationalen Leitbörsen wieder etwas gegenüber den Anstiegen zu Jahresbeginn.

Eindrucksvoll steigen dabei die Gewinnerwartungen der Aktien aus dem deutschen Leitindex und liegen mittlerweile sogar über den Erwartungen aus den Jahren 2018 und 2019. Allerdings stiegen diese nicht erst nach Beendigung der Lockdown-Phase Ende Mai 2021, sondern bereits im 2. Halbjahr 2020 mit der damaligen Erwartung eines schnellen Endes der Pandemie.

Die Dynamik der Entwicklung der Gewinne nahm dann zu Beginn des 2. Quartals 2021 und insbesondere nach Bekanntgabe der Öffnungsstrategie nochmals zu (siehe Grafik rechts). Wichtig dabei sind allerdings nicht allein die zukünftigen Erwartungen, sondern vor allem auch die tatsächlichen Gewinnberichte. Aber auch hier konnten die Unternehmen zuletzt mehrheitlich überzeugen, wobei die deutliche Mehrzahl der DAX-Unternehmen diese Erwartungen sogar noch übertreffen konnte.

Lesen Sie Infos für Anleger im Newsletter von Neelmeyer

Gewinne steigen & Bewertungen sinken – Potenzial für den Rest des Jahres!

Dass Gewinne steigen und Bewertungen sinken, ist grundsätzlich gut und lässt Potenzial für den Rest des Jahres. Zumal die Aktienmärkte diese Vorschusslorbeeren aktuell rechtfertigen können. Trotz steigender Kurse sinken sogar die Bewertungen, da die Erwartungen an die zukünftigen Gewinne noch stärker steigen (siehe Grafik links).

In dieser Phase erreichte der DAX zuletzt ein neues Rekordhoch bei 15.802,67 (14.06.) und dennoch bietet sich hierzulande im internationalen Vergleich das interessanteste Bewertungsniveau.

Lesen Sie Infos für Anleger im Newsletter von Neelmeyer

Mit einem durchschnittlich doppelt so hohem KGV liegen dabei die US-Technologieaktien an der Spitze. Diese erzielen allerdings auch die höchsten Wachstumsraten, da diese Aktien häufig in den aktuellen Megatrends beheimatet sind. Im bisherigen Jahresverlauf sind auch diese Bewertungen rückläufig und bieten ebenfalls ein interessantes Einstiegsniveau. An die insgesamt höheren Bewertungen – speziell bei Wachstumsaktien – werden sich Anleger anscheinend gewöhnen müssen. Die bisherigen Kursentwicklungen in Verbindung mit den tatsächlichen Gewinnentwicklungen rechtfertigen allerdings diesen Umstand.

Wichtige Hinweise

Marketingmitteilung

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung vom Bankhaus Neelmeyer, Zweigniederlassung der Oldenburgische Landesbank AG im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes.

Kein Angebot, keine Beratung

Diese Information enthält kein Angebot zum Erwerb oder zur Zeichnung der darin genannten Wertpapiere und auch keine Einladung zu einem solchen Angebot. Die geäußerten Meinungen geben unsere aktuelle Einschätzung wieder, die sich auch ohne vorherige Bekanntmachung ändern kann. Diese Information kann eine auf die individuellen Verhältnisse des Anlegers und seine Anlageziele abgestellte Beratung nicht ersetzen.

Adressat

Die hier wiedergegebenen Informationen und Wertungen („Information“) sind ausschließlich für Kunden, die Ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, bestimmt. Insbesondere ist diese Information nicht für Kunden und andere Personen mit Sitz oder Wohnsitz in Großbritannien, den USA, in Kanada oder Asien bestimmt und darf nicht an diese Personen weitergegeben werden oder in diese Länder eingeführt oder dort verbreitet werden. Dieses Dokument einschließlich der darin wiedergegebenen Informationen dürfen im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verwendet werden. Personen, die in den Besitz dieser Information gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen.

Keine Gewährleistung

Die Informationen wurden sorgfältig recherchiert und beruhen auf Quellen, die wir als zuverlässig ansehen. Die Informationen sind aber möglicherweise bei Zugang nicht mehr aktuell und können überholt sein. Auch kann nicht sichergestellt werden, dass die Informationen richtig und vollständig sind. Für den Inhalt kann daher keine Haftung übernommen werden.